Für den der nur einen Hammer hat, ist jedes Problem ein Nagel.

Zu viele Entwicklungsprojekte sind völlig unnötig. Werden aktuell sicher auch zurecht gestrichen.

Es gibt so viele Produktmanager, die noch nie mit ihren Kunden über die eigentlich vorliegenden Probleme gesprochen haben. Es herrscht die Vorstellung vor, dass man bereits mit einer Lösung im Gepäck ins Gespräch geht.

Falsch, man geht mit guten Fragen und offener Haltung rein.

Die Aufgabe des PM ist schließlich auf dem wirtschaftlichsten Weg ein Kundenproblem zu lösen.

Das kann in Form eines Informationsprodukts (Buch, Workshop) oder einer Dienstleistung sein. Oder vielen anderen Formen.
Viele haben aber eine Entwicklungsabteilung im Hinterkopf und gehen auf die Suche nach einer Beschäftigung.

Blogbeitrag im Netzwerk teilen:

Nach oben scrollen